Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

kritische Fragen einer Leserin zu


Hallo Leute,

 

habe eine sehr ehrliche Mail bekommen in die eine Leserin den Beitrag "was wollen Frauen" kritisiert. Weil ich befürchte das mancher ihrer Fragen nur entstanden sind, weil manches evtl. nicht verständlich genug erklärt war, möchte ich die antworten dazu auch online stellen. evtl. haben ja andere die gleichen Fragen.


Danke dir noch mal für die ehrliche und vor allem durchdachte Kritik. 


1. Warum sollte eine Frau den Respekt vor einem Mann verlieren, wenn dieser nicht selbstständig oder sonst was ist?


Wenn man es so sagt gebe ich dir sogar absolut recht. so lange es keine abnormalen Ausmaße annimmt wird eine Frau nicht gleich den Respekt vor ihren Mann (nicht wie du sagst einen, falls du damit einen beliebigen Mann meinst) verlieren. aber das habe ich so nie gesagt. diese aussage von dir ist absolut aus dem Zusammenhang gerissen, denn den größten und wichtigsten teil der stelle auf die du dich beziehst, hast du mit den 4 Worten: "oder sonst was ist" abgekürzt.


ich habe geschrieben:


...Selbstständigkeit: Aber viele Männer glauben sie brauchen zwingend eine Frau um zu existieren aber das ist ein großer Fehler. Als ich meine erste Beziehung hatte, war ich glücklicher als je zuvor. Das geht vielen Menschen so und weil wir uns darüber bewusst sind das unser glück von dieser Person abhängig ist und somit auch wir von ihr abhängig sind, verhalten wir uns anders. Aus Angst unser Glück zu verlieren tun wir dinge die wir eigentlich nicht tun würden. Und das zeugt weder von Selbstständigkeit noch von Durchsetzungsvermögen, noch von Zielstrebigkeit, noch von Selbstbewusstsein, noch von noch von noch von… und erst recht vermittelt ihr nicht das ihr ein Mann mit Prinzipien seit. Stattdessen vermittelt ihr Dinge wie z.B. Verzweiflung, Abhängigkeit und andere Dinge die euren „Ansehen“ in der Beziehung schaden. Es ist nicht jeder Frau bewusst warum sie z.B. plötzlich keinen Respekt mehr vor ihren Partner hat,


an den unterstrichenen und fett geschriebenen,

 

solltest du erkennen was ich mit "aus dem Zusammenhang gerissen" meine.

 

was jetzt kommt ist echt nicht übertrieben, was ich jetzt schreibe ist ein Beispiel das absolut keine Seltenheit ist. ich kenne echt einige Frauen die so eine Beziehung schon ein oder mehrmals hatten und ich kenne auch einige "Männer" die sich in einer Beziehung so verhalten:

 

du gehst eine Beziehung mit einen Mann ein, vielleicht weißt du es vielleicht weißt du es nicht dass er vor dir seit 4 Jahren keine Freundin gefunden hat obwohl er verzweifelt danach gesucht hat.

 

Schon nach kurzer zeit wird er total anhänglich und sagt dir jede stunde das er dich über alles liebt. in Wirklichkeit ist es keine echte liebe, sondern Abhängigkeit von dir ist weil er weiß dass er für lange zeit keine neue Freundin finden würde und somit wieder unglücklich währe.

 

Er deshalb sein komplettes leben nach dir ausrichten wird, dich jede Minute in der ihr zusammen seit mit seiner liebe überschüttet, sobald du dich aus irgend einen Grund etwas abweisend verhältst, totale Panik bekommt du könntest ihn verlassen und in seiner Verzweiflung dich heulend anfleht ihn nicht zu verlassen, obwohl du noch nicht mal ein Wort gesagt hast das dies auch nur andeuten würde,  seine Zielstrebigkeit für euere Beziehung (in Wirklichkeit bedeutet "eure Beziehung" für ihn "seine Abhängigkeit" opfert nur weil er dich um zu lernen oder arbeiten oder so alleine lassen müsste und  denkt das er wenn er das tut nicht seine absolut bedingungslose liebe beweist.


Um diese zu beweisen gibt er auch alle seine Prinzipien auf und tut dinge auf die er absolut keine Lust hat, die er evtl. sogar moralisch nicht ok findet und dir wird nach und nach immer mehr klar das er nichts davon tut um seine liebe zu beweisen sondern weil er wenn du ihn verlassen würdest kein leben mehr hätte, sein leben hat sich nur noch darum gedreht alles dafür zu tun um dir zu zeigen wie sehr er dich liebt, nicht aus liebe sondern aus Angst das du ihn verlässt und er sich wieder fühlt wie in den Jahren bevor ihr ein paar wurdet und er Jahre lang trotz intensiver Bemühungen keine Freundin gefunden hat.


Wenn du mit ihm reden willst das du nicht mehr das fühlst was er für dich fühlt (du bist ja nicht abhängig wie er) dann wirst du nicht viel mehr als diesen einen Satz sagen können, weil er sofort aus Panik eine heulatacke bekommen wird und dich verzweifelt anflehen wird ihn nicht zu verlassen weil er ohne dich nicht leben kann und das in der Hoffnung das du genug mitleid in diesen Moment bekommst um ihn nicht zu verlassen, dann kann es sein das du es wie viele andere Frauen in diesen Moment nicht übers herz bringen wirst Schluss zu machen und er die -in seinen augen- Chance die du ihn gegeben hast dazu nutzen wird dir nicht mehr jeden tag seine grenzenlose liebe zu beweisen, sondern dazu dir jeden tag zu beweisen das du alles bist was er im leben hat und er ohne dich nicht leben kann.


so oder so ähnlich verläuft eine Beziehung in der der Mann keine der Eigenschaften die du als "sonst was" zusammengefasst hast hat. hättest du Respekt vor ihm? nicht der Grundrespekt den man fast jeden Menschen entgegenbringen sollte, sondern Respekt vor ihm als Mann?


2. Und wie definierst du ‚unmännlich‘? Ist es nicht jedem selbst überlassen, wie er oder sie sich verhält?!


so wie in den Beispiel beschrieben und so wie ich mich- auf den Blog in den Eintrag unter "über mich" wo ich über meine Jugend schreibe-beschreibe definiere ich unmännlich.


Klar ist es jedem selbst überlassen wie er sich verhält.

 

Aber Ich als Jugendlicher und der Teil meiner Freunde entweder immer auf der Kumpelschiene gelandet sind oder gar keinen Kontakt zu Frauen hatten, die wollten sich eben nicht so verhalten.


3, Das hört sich nämlich so an, als ob du nur einen bestimmten Typus Mann als wirklichen Mann anerkennst


als Mann ja, aber ich habe wie gesagt auch "unmännliche" in meinem Freundeskreis. und selbst die meisten Frauen erkennen den unmännlichen Teil nicht als Mann an, sondern nur als Kumpel.


Und die Tatsache das ich es geschafft habe und vielen dabei geholfen habe es zu schaffen von der ewigen Kumpelschiene wegzukommen, beweist ja zumindest das nicht alles was ich schreibe Müll ist.


4. Warum soll sich jetzt jeder Typ die Haare abrasieren? Es gibt viele Männer, die mit langen Haaren gut aussehen! 3. Und es gibt Frauen, die eben nicht auf den Megacoolen stehen.


Meine aussage war:


zwingend notwendig sind wenn ihr eine Frau nicht nur verführen, sondern auch behalten wollt. Um eine abzubekommen braucht ihr euch nicht die mühe machen den ganzen Müll den ich hier verzapfe, zu lesen. Rasiert euch die Haare ab, lasst den megacoolen raus hängen, macht dazu evtl noch ein paar Witze auf kosten anderer und schon habt ihr zumindest schon mal mehr Erfolg als der schüchterne immer nette beste freund. Aber Frauen sind nicht dumm. In einer Beziehung werden sie merken das ihr euch eine Fassade aufgebaut habt und die Beziehung wird daran scheitern.


ich habe also nie gesagt das Jeder das tun sollte. ich habe lediglich gesagt das wenn sie das tun sie mehr Erfolg haben als der schüchterne immer beste freund der gar keinen Erfolg hat.


ich habe auch nie  behauptet das alle Frauen darauf stehen. im Gegenteil: im nächsten Beitrag wird es darum gehen das die aller wenigsten Frauen darauf stehen. aber für viele gilt, das sie solche interessanter finden als diejenigen die sie währen wenn sie sich nicht verstellen und ein paar davon werden sich auch anfangs davon blenden lassen. und der Erfolg steigt von dauersingle zu "für eine Woche vergeben".


das mit haare ab usw, war nur ein Beispiel das es kurzfristig was bringen kann sich zu verstellen. manche machen auch auf James Bond oder so und finden dann iewann eine wo anfangs darauf reinfällt.


5.  Was meinst du mit der Aussage „Ihr müsst euch dahingehend ändern das ihr wieder ihr selbst werdet. Das zu den ihr geboren seit: zu Männern!“?


auf jeden fall nicht verstellen. also ich weiß nicht wie du mich einschätzt aber wenn man nach dem geht was die Gesellschaft so als männlich sieht bin ich wohl absolut keiner.


Ich bin eine Null, wenn es ums Heimwerken geht, und kann nicht ein einziges Regal gerade anbringen. Ich hasse Buchhaltung und Steuererklärungen, habe auch keinen besonders guten Draht zu Geld. Karriere war niemals ein Begriff, der beeinflusst hat, was ich tue und wie ich lebe. Ich habe absolut kein Problem, Leute nach dem Weg zu fragen – auch nicht in Anwesenheit von einer Frau. Ich verfüge über praktisch keinerlei Orientierungsvermögen. Ich ekle mich vor Spinnen.


und ich denke da gibt’s noch mehr. was mich meiner Meinung nach zu einen Mann macht darüber wird es einen extra Beitrag geben, das währe jetzt zu viel text.


aber ein Mann sollte auf jedenfall naja du hast es bemerkt:


6. Und was willst du eigentlich immer mit deinen Prinzipien?! Du tust immer so, als ob das ein Ding ist, welches nur Männer besitzen können!!! Aber das stimmt nicht! Auch Frauen haben Prinzipien, ob du es glaubst oder nicht!


ich glaube es nicht, ich weiß es sogar das Frauen auch Prinzipien haben und finde es gut. zwar gilt das nicht für alle Frauen, aber ich habe auch nie gesagt das alle Männer welche haben. glaube sogar das "dieses ding" weniger als die Hälfte der Männer Besitzen. evtl sogar weniger als Frauen. warum ich es trotzdem als Männerding sehe dazu im nächsten Beitrag mehr aber man sollte es eher als "Menschending" sehen. 


Auszug aus dem Beitrag was Männer wollen:


Selbstbewusste Frauen sind sehr interessant, aber es darf nicht in Arroganz ausarten.

 

Was ebenfalls sehr interessant und anziehend wirkt, ist positiver Egoismus. Also Unabhängigkeit. Eine Frau sollte uns nie das Gefühl geben das sie uns zum Leben wirklich zwingend Braucht. Nein falsch, eine Frau sollte uns zum Leben nicht Brauchen.


ich persönlich finde Entschlossenheit bei Frauen Klasse


sie ging einfach ein sehr hohes Risiko ein, einen echt üblen Korb zu kassieren und ich Fand es einfach nur Mutig.


und es gibt noch mehr Männliche Eigenschaften die auch Frauen besitzen.


8. Und warum gibst du der Emanzipation Schuld? Die Emanzipation ist ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft.


da wusste ich erstmal nicht was du meinst, muss auch leider zugeben das es ein fehler war dieses Thema nicht ausführlicher zu erklären. Ich habe geschrieben:


 Die Medien! In jeden Film oder in jeder Werbung wird uns eingeredet das wir massig Geld brauchen, dicke Autos und einen Körper wie ein Gott um Frauen zu bekommen. Uns wird wie den Frauen mit ihrer Optik eingeredet das wir nicht gut genug sind so wie wir sind und das ist nun mal gelogen. PR Spezialisten bekommen einen Haufen kohle dafür das sie sich Kampagnen ausdenken die uns manipulieren. Dazu kommt noch das manche Frauenrechtlerinnen mit der Emanzipation einfach übertreiben, besser gesagt planlos vorgehen und der Teil der Männer der versucht es den Frauen recht zu machen lässt sich dann beeinflussen wenn sie männliche Eigenschaften als Arschlochgetuhe hinstellen.


damit meine ich Frauen die uns Männer schlechter als Frauen hinstellen wollen. Ich selbst bin emanzipierter als manche Frauen aber für mich heißt Emanzipation, Gleichberechtigung und nicht das Frauen besser sind. also zb die Ergebnisse eines Experiments finde ich übertrieben:


die lesbische amerikanische Journalistin Norah Vincent unternahm ein Experiment: Sie verkleidete sich für ihr Buch Mein Jahr als Mann als Mitglied des anderen Geschlechts und war so auch in der Dating-Szene unterwegs. Dort stellte sie überrascht fest, dass sie vor jeder Frau, mit der sie überhaupt nur näher in Kontakt treten wollte, zuerst einmal schaulaufen musste. Auch wenn die angeflirteten Damen selbst nicht viel zu bieten hatten, erhoben sie weitreichende Ansprüche, deren Erfüllungen sich oft gegenseitig ausgeschlossen hätten: deutlich selbstbewusst, aber auf keinen Fall arrogant zum Beispiel. Am beliebtesten war die Mischung: ein richtiger Kerl, ein Fels in der Brandung, der eine Frau auch schon mal leidenschaftlich aufs Bett schleudern sollte, aber bitte gleichzeitig empfindsam, sensibel, mit Sinn für Poesie und ohne Scheu, seine Gefühle zu zeigen. »Wenn Frauen vom Madonna- Hure-Komplex gefangen sind«, erkannte Vincent, »dann sind es Männer genauso von einem Krieger-Minnesänger- Komplex.« Besonders erschwert wurde dieses Schaulaufen dadurch, dass die von Vincent angesprochenen Frauen ihr zunächst mit unverhohlenem Misstrauen begegneten


und jedes Verhalten erst einmal gegen sie auslegten. Wo Männer, denen sie als Mann begegnete, bei »ihm« erst mal davon ausgingen, dass er in Ordnung sei, solange er nicht das Gegenteil zeigte, unterstellten die Frauen sofort das Schlechteste. Vincent räumt ein, dass sie als Frau auf dieselbe


Sichtweise konditioniert worden war: »Ich habe die Textsammlungen des radikalen Feminismus gelesen, und indem ich ihrer Führung folgte, glaubte ich, dass sämtliche Männer vom Patriarchat beschmutzt seien.« Jetzt, mit veränderter Perspektive, fiel ihr aber auf, wie zerstörerisch diese Sichtweise war. Deshalb forderte sie zum Schluss ihres Buches eine Emanzipationsbewegung für Männer. Wer sich bei der Partnersuche schon auf dieses Spiel


einlässt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er in der so entstandenen Partnerschaft nur noch als »Fifi« glänzen kann.


das ist nur eines der Beispiele die ich damit meinte, es gibt noch mehr solcher Frauen.


Das wahren die wichtigsten Punkte und falls noch Fragen oder Unklarheiten auftreten, ich bin offen gegenüber Kritik.


Bis bald….


 


 


RedRum am 28.4.14 17:49

Letzte Einträge: Liebe gestehen ohne sich zu blamieren

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mohnchen (28.4.14 21:19)
Danke, dass du auf meine Fragen eingegangen bist

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen